Express Artikel

DER INTERNATIONALE TAG DER MODE

Der jährliche wiederkehrende „Internationale Tag de Mode“ soll als Aktionstag die Öffentlichkeit über den Einfluss der Mode in unserem Alltag sensibilisieren aber auch darüber hinaus die Einflüsse von Kunst und Kultur in der Mode bewusst machen.

SOZIOLOGISCHES:

Mode ist unsere „soziale Haut“. Die Kleidung ist unsere „soziale Haut“, mit der wir etwas über uns sagen. Indem Menschen sich auf eine gewisse Art und Weise anziehen, drücken sie vieles über sich aus. Oder wie ein pragmatisches Axiom des Soziologen Paul Watzlawicks besagt „…man kann nicht nicht kommunizieren“ . Mode stellt einen wichtigen Teil der nonverbalen Kommunikation da.

Die Mode ist eine der ersten Kulturaufgaben des Menschen gewesen. In der Mode spiegeln sich gesellschaftliche Entwicklungen vielfältiger Art wieder: Zeitgeist, Sitlrichtung und Lebensgefühl prägen die Mode. Der Wettbewerb zwischen den Schichten war und ist teilweise ein Grund zu ständigen Modewechseln. So versuchte die Elite ihren Unterschied durch besondere Kleidung hevorzuheben und wurde von den unteren Schichten nachgeahmt. Heute existiert überwiegend eine „Demokratisierung der Genüsse“ und so dient die Kleidung heutzutage eher der Persönlichkeitsgestaltung und Individualität.

Da der Mensch sich durch Mode aber immer bewußt oder unbewußt an einem Schnittpunkt einer bestimmten gesellschaftlicher Codierung platziert (kultureller, ästhetischer, sozialer und materieller Art), sagt die Mode aus immer etwas über den Menschen aus.

Mode impliziert auch ständige Erneuerung und wechselnde Stilrichtungen des Kleidungsstils. Das wechselnde Modegefühl beim Trage von neuer Kleidung wird als lustvoll empfunden oder wissenschaftlich gesprochen ist „der Erlebnisdrang die treibende Kraft in der Mode, die sowohl in subjektiver als auch in objektiver Hinsicht eine Quelle von Erlebnisreizen ist“.

HISTORISCHES:

Die erste Modefachmesse der Welt fand im März 1949 im Ehrenhof Düsseldorf statt. Die Stadt Düsseldorf, die historisch betrachtet bereits im März 1949 mit einer Straßenmodenschau auf der Königsallee alle Aufmerksamkeit an sich zog, rief noch im selbem Jahr die Igedo Modemesse im Ehrenhof als ERSTE MODEFACHMESSE der Welt aus.

Seit 1982 werden die Messen nicht mehr unter dem Namen Igedo sondern als Collections Premieren Düsseldorf (CPD) veranstaltet. Nach wie vor ist auch im Jahre 2010 Düsseldorf die umsatzstarke Modemetropole Deutschlands. Modische Vielfalt ,internationale Modelabels,kreative Jungdesigner und unzählige Modegeschäfte zeugen von der hohen Attraktivität der Modestadt Düsseldorfs.

Am INTERNATIONALE TAG DER MODE soll daher besonders in Düsseldorf „Mode“ mit vielen flankierenden Veranstaltungen (z.B. jährlich wiederkehrende WELTREKORD „DER LÄNGSTE LAUFSTEG DER WELT und der DÜSSELDORFER MODEBALL ) für ein großes Publikum angeboten werden.

Viele Besucher der Landeshauptstadt können zur Feier des Aktionstages teils in eleganter, teils in eigenwilliger oder ausgefallenen Kleidung erscheinen. Erlaubt ist, was gefällt. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen auferlegt. Auch Hüte können am internationalen Tag der Mode wieder zu sehen sein.

Der Internationale Tag de Mode wurde am 09.Juli 2010 von der Kommunikationswissenschaftlerin Juana Hüser-Gomez de la Torre gegründet, ohne ein bestimmtes Datum für den Aktionstag festzulegen.

Veranstaltungen zum Aktionstag:

Am „Internationalen Tag der Mode“ soll das Thema bewußt erlebbar gemacht werden und informativ-unterhaltsam präsentiert werden.

Das Publikum und die Besucher der Events zum Internationalen Tag der Mode sind eingeladen, an diesem Tage besonders das Thema Mode individuell und persönlich umzusetzen.

Modische oder ausgefallene Kleidung sind ausgesprochen erwünscht. Auch eigene Modekreationen können gezeigt werden.

In zahlreichen Städten werden Projekte und Events vorgestellt. Insbesondere in Düsseldorf wird Mode als wichtiger Standortfaktor zelebriert.

Folgende Veranstaltungen sind in Düsseldorf zum Aktionstag in Diskussion:

WELTREKORD „LÄNGSTER LAUFSTEG DER WELT“

Als weitere Höhepunkte des internationalen Tages der Mode ist der jährlich wiederkehrende WELTREKORD „Der längste Laufsteg der Welt“ geplant.

Dabei kann Düsseldorf der jährliche Rekord immer wieder selbst übertreffen und somit von der Stadt Düsseldorf selbst gebrochen werden.

DÜSSELDORFER MODEBALL

Als Abschluss-Event für den Weltrekord „Der längste Laufsteg der Welt“ und des „internationalen Tag der Mode“ wird als krönender Höhepunkt der Düsseldorfer Modeball gefeiert. Diese Veranstaltung ist eine Hommage an die Modemetropole Düsseldorf.

SCHLUSSWORT

Mode ist eine der „wichtigsten und schönsten“ Nebensachen der Welt.

Literaturnachweis:

Bovenschen, Silvia: Die Listen der Mode, Frankfurt a.M., Suhrkamp 1986

Hüser-Gomez, Juana und Dr. Hans-Otto Hüser: Der Kö-Anwalt: Geld M/macht Liebe, Norderstedt, Bod 2010

Kiener, Franz: Kleidung, Mode und Mensch, München Basel, Ernst Reinhardt Verlag 1956

König, Rene: Kleider und Leute. Zur Soziologie der Mode,Frankfurt, Fischer Bücherei 1967

Watzlawick,Paul: Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien, Bern Stuttgart Toronto ,Huber 1990

www.igedo.de

Der
 Längste Laufsteg
www.derlängstelaufstegderwelt.de

Der
 Längste Laufsteg
www.düsseldorfer-modeball.de

www.düsseldorf.de

www.openexit.de

Düsseldorf, Stand 09 Juli 2010
Copyright open exit
Express Artikel